FANDOM


Age of Wonders: Shadow Magic (kurz AoW:SM) war ursprünglich als Add-on zum zweiten Teil geplant, wurde 2003 aber als allein lauffähige Version veröffentlicht.

Besonderheiten Bearbeiten

Shadow Magic bietet mit den Nomaden, Schattendämonen und Syron drei weitere Völker zusätzlich zu den aus Teil 1 bekannten.

Das Spiel verfügt über eine Welt auf drei verschiedenen Ebenen, der Oberwelt, der Unterwelt und der Schattenwelt. Einige Szenarien können nur die Oberwelt enthalten, da die Unterwelt und die Schattenwelt optional sind. Das Spiel kann zusätzlich zum traditionellen (klassischen) Spielmodus in einem weiteren simultanen Modus gespielt werden, in dem die Spieler ihre Einheiten zur gleichen Zeit bewegen können. Zu beachten ist, dass beide Modi Rundenbasiert sind.

Inoffiziell wird und wurde das Spiel (2005) von der internationalen Fangemeinde durch ein Update (v.1.4) weiterentwickelt[1], ein weiteres Update ist für 2008 in Planung.

Vergleich mit Heroes of Might and Magic Bearbeiten

Gegenüber dem sehr populären Heroes of Might and Magic ist Age of Wonders taktisch und strategisch sehr viel tiefergehender (mehr Einheiten, mehr Helden, größere Schlachten, größerer Terraineinfluss auf Schlachten, mehr Völker, weniger Mikromanagement in Form von fehlendem Abklappern von Ressourcepunkten in einer Spielwoche uvm.) und dabei einsteigerfreundlicher, aber nur einem kleineren Publikum bekannt. Dies liegt u.a. darin, dass Heroes of Might and Magic bereits seit 1990 auf dem Markt und 2006 mit einem fünften Teil zuzüglich mehreren Add-Ons erschienen ist. Einen weiteren Popularitätsschub erhielt Heroes of Might and Magic durch die Verwendung als LAN-Turnier-Spiel in den USA. Allerdings hat die Age of Wonders Reihe davon profitiert, dass die beiden letzten HoMM-Teile bei Fans nicht so gut ankamen wie etwa der 3. Teil.

Weitere verwandte Spiele sind Warlords und Master of Magic.

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. ^ :: Age of Wonders: Shadow Magic ::. Triumphstudios.com. Abgerufen am 20. August 2010.